Inhalt - Unterschied Legat und Erbschaft

Unterschied Legat und Erbschaft

«Dank Spitex Zürich kann ich gut umsorgt in meinen eigenen vier Wänden bleiben. Ich möchte dazu beitragen, dass dies auch anderen Menschen ermöglicht werden kann, wenn ich nicht mehr da bin.»

  • Legat / Vermächtnis

    Mit einem Vermächtnis / Legat können Sie einen festen Betrag oder bestimmte Sachwerte hinterlassen, wie beispielsweise Immobilien oder Wertsachen:

    "... erhält meine Goldbrosche“ oder

    „... erhält ein Legat von CHF 5000“ oder

    „... erhält 20 % meines Barvermögens als Vermächtnis“.

  • Erbschaft

    Miterbe

    Einem Miterben hinterlassen Sie einenprozentualen Anteil Ihres Nachlasses, also Ihrer Vermögenswerte UND Ihrer allfälligen Schulden. Der Miterbe wird neben den gesetzlichen Erben Mitglied der Erbengemeinschaft:

    „... erhält 25 % der freien Quote“.

     

    Alleinerbe

    Sofern Sie keine Erben haben, die Pflichtteilschutz geniessen (Ehepartner, eingetragener Partner, Kinder, Eltern), können Sie jemanden als Alleinerbeneinsetzen:

    „Mein gesamter Nachlass geht an ...“ oder

    „Ich setze ... als Alleinerben ein“.

Gesetzliche Erb- und Pflichtteile

Was ist der Unterschied zwischen dem gesetzlichen Erbteil und dem Pflichtteil? Was ist eine gebundene resp. freie Quote?

Das Erbrecht ist nicht ganz einfach zu durchschauen. Unsere Ratgeber für Testament und Legate erklärte einfach und übersichtlich das Wichtigste.

Laden Sie die Online-Version herunter

Checkliste für das Verfassen eines Testaments

Bestellen Sie Ihr gedrucktes und persönliches Exemplar